Bachblütentherapie für Hunde, Katzen und Pferde!

 

Hintergrund:

Die Bachblütentherapie zählt zu einer Therapieform aus dem Bereich

der Komplementär- bzw. Regulationsmedizin.

Ähnlichkeiten zur Homöopathie sind zu erkennen, jedoch handelt es sich hier um

zwei eigenständige Therapieformen.

Der englische Arzt Dr. Edward Bach hat die Bachblüten-Therapie ins Leben gerufen. Gelebt hat er vom 24.09.1886 bis zum 27.11.1936.

 

Ganzheitliche Betrachtung:

Wichtig ist bei der Auswahl, dass die gesamte Geschichte des Tieres Beachtung findet.

Besondere Umstände, seine  Wesenszüge sowie die individuellen Eigenschaften müssen in die Analyse mit einbezogen werden. Jede Bachblütenmischung muss individuell auf das einzelne Tier eingestellt werden.

 

Zu Beginn sollte immer tierärztlich abgeklärt werden, ob das gezeigte Verhalten des Tieres nicht Folge einer Erkrankung ist.

 

Gibt es eine Zusicherung, dass die Bachblüten auch wirken?

Eine Zusicherung kann für die Bachblütentherapie nicht erteilt werden, jeder Hund, jede Katze, jedes Pferd reagiert anders und manchmal auch gar nicht. Es kommt aber auch vor, dass die Zusammenstellung der Bachblüten geändert werden muss.

 

Kann man die Bachblüten auch bei uns bestellen?

Nein,wir versenden keine Bachblüten, diese lassen Sie sich bitte in der Apotheke (Tierapotheke) Ihres Vertrauens zusammenstellen. Eine separat zusammengestellte Bachblütenmischung ist für Sie auch kostengünstiger, als die einzelnen Bachblüten einzeln zu bestellen und eigenständig miteinander zu mischen.

Sie können diese auch im Internet bestellen.

 

 

Ich muss darauf verweisen, dass keine Garantie für den Erfolg oder die Unbedenklichkeit der Anwendung übernommen werden kann. Des weiteren kann kein Heilversprechen bezogen auf die Bachblüten und deren Einsatzmöglichkeiten übernommen werden. Es ergeben sich daraus keine Ansprüche der/ des Hundehalters auf eine erfolgreiche Therapie an mich.

(Andrea Mertens)

(Bachblütentherapeutin für Tiere/Hundepsychologin)