Andrea und Klaus Mertens aus Oberhausen engagieren sich schon seit Jahren für den Tierschutz in Oberhausen, jetzt bieten sie gezielte Beratung für Tiere an und auch Seminare oder das Mitgehen zum Tierarzt.

Oberhausen.  Andrea und Klaus Mertens aus Oberhausen bieten mit der neuen „Tierhilfe Mertens“ Begleitung zum Tierarzt an. Sie versorgen auch Vierbeiner im Urlaub.

Für Klaus Mertens (48) ist die Tierliebe groß. Also ein weites Feld. Deshalb beschreiten Andrea (47) und Klaus Mertens jetzt auch einen etwas anderen Weg, um den Mitgeschöpfen des Menschen Gutes zu tun: Sie gründeten die Tierhilfe Mertens.

„Wir wollten uns schon immer selbstständig machen“, sagt Klaus Mertens. Doch vorher hätten er und seine Frau Erfahrungen sammeln müssen – etwa bei der Arbeit für den Tierschutzverein Oberhausen, dem sie jahrelang angehörten. Mertens betonen wohl auch deshalb, dass sie sich nicht als Konkurrenz zu bestehenden Tierschutzorganisationen sehen. „Unser Anliegen ist es, Bereiche abzudecken, um die andere sich nicht kümmern können“, sagt Andrea Mertens. So biete sie kostenlos vielerlei Hilfestellungen oder Beratungen an.

„Wir begleiten Tierhalter, die mit mehreren Tieren zum Tierarzt müssen“, nennt Andrea Mertens einen Service. Oder: Wenn jemand alleine ist und beim Tierarzt eine schwierige Entscheidung ansteht, gehen sie ebenfalls mit. Für Tierheime bieten die Mertens an, das zukünftige Zuhause von vermittelten Tieren vorab und anschließend zu kontrollieren. Bei Krankenhausaufenthalten betreuen sie die Tiere der Patienten. Und sie helfen, für ein Tier ein neues Zuhause zu finden, wenn Halter es abgeben wollen oder müssen.

Ausbildung zur Hundepsychologin
Es kann auch passieren, dass jemanden auffällt, dass ein Tier nicht ideal gehalten wird. Was dann? „Wir erklären den Leuten , welche Schritte sie einzuhalten haben, damit dem Tier schnell geholfen werden kann“, sagen Mertens.

Oder was ist, wenn das eigene Tier ein seltsames Verhalten an den Tag legt? Andrea Mertens ist ausgebildete Hundepsychologin. „Ich kann mir die Tiere ansehen, das Verhalten analysieren und dann unter Umständen den Rat geben, sich an einen erfahrenen Trainer zu wenden“, sagt sie. Eine Ausbildung für Katzenpsychologie läuft noch. Darüber hinaus arbeitet die 47-Jährige mit Bachblüten.

Die Arbeit mit den Tieren ist seit Jahren das Hobby der beiden Oberhausener. Zu ihrer Familie gehören auch noch die Hunde Henry und Kiara sowie die Katzen Kitty und Trulli. Und Andrea Mertens hat auch beruflich mit Tieren zu tun: Sie arbeitet im Veterinäramt Mülheim. Klaus Mertens hat einen Minijob im Hotel „Ferienparadies“ in Oberhausen.

KONTAKT
Bald auch Seminare im Angebot
Andrea und Klaus Mertens haben einen Leitspruch: „Tierschutz muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass man sich einer Organisation oder einem Verein anschließt“, sagen sie. Es bedeute, dass man mit offenen Augen und helfender Hand durch die Welt ginge. „Dies soll auch andere motivieren, die Augen nicht vor Tierleid und Halter-Nöten zu verschließen“, sagen Mertens. Im kommenden Jahr will Andrea Mertens, die diverse Fernstudiengänge rund um das Thema Tier absolviert hat, Seminare zu verschiedenen Themenbereichen anbieten. Die wären dann allerdings kostenpflichtig.

 

Quelle: WAZ Oberhausen - 11.10.2015 - Andrea Micke

 

 

Auch im Nippers Ausgabe 4. Quartal 2015 durften wir uns vorstellen